Einleitung

Viele kleine Dörfer, Siedlungen und Gemeinden sehen einem traurigen Trend entgegen: Die immer älter werdende Gesellschaft schrumpft, Geschäfte schließen, kulturelle Angebote nehmen ab - das Dorf verliert an Lebendigkeit. Viele junge Menschen suchen ihre Zukunft in den Städten. Fachkräfte, die die kommunale Versorgung sicherstellen, sind schwer zu finden. Wie lässt sich dieser Trend stoppen? Und welche Rolle können dabei die Bürger selbst spielen? Darum geht es in dem deutsch-niederländischen Kooperationsprojekt "Krachtige Kernen/Starke Dörfer" (KRAKE).
Laufzeit 01.01.2016 - 30.6.2019
Projektpartner Hochschule von Arheim und Nimwegen (Leadpartner)

HS Rhein-Waal

FH Münster

Handwerkskammer Münster

Kreishandwerkerschaft Borken

TAFH Münster GmbH
rund 40 deutsche und niederländische Dörfer
Gefördert durch INTERREG V A

Projektbeschreibung

Das Projekt zielt auf die nachhaltige Stärkung des Selbstmanagement der NL und D Dörfer in sechs Themenfeldern: Care, Wohnen, gesunder Lebensstil, kinderfreundliche Dörfer, KMU und Ehrenamtlich sowie DNA des Dorfes. Zu jedem Themenfeld entsteht eine Community mit mehreren Pilotdörfern. In enger Zusammenarbeit zwischen den Bürgern/Dörfern, KMU und beteiligten Hochschulen werden innerhalb dieser Communities Konzepte entwickelt und realisiert. Ein zweisprachiges Selbstmanagement Handbuch zum jeweils spezifischen Themenfeld trägt bei zur Übertragbarkeit und Anwendbarkeit der Projektergebnisse für andere NL und D Dörfer - und im Anschluss daran für Stadtviertel und Nachbarschaften.


Mehr zum Projekt

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken